Meine Reise mit dem Trecker durch Baden-Württemberg

ganz zurueck


zurueck









Datum:

Donnerstag, 24.04.2014

Abfahrt:

09:00 Uhr

Ankunft:

17:50 Uhr

Übernachtung:

   CP Roeschwoog, Elsaß

Tagesverlauf:

    

Gegen 09:00 Uhr war es soweit, meine erste Schlepperreise konnte beginnen. Mein Weg führte über Brühl, Ketsch



und viele andere kleine Ortschaften u. a. nach Linkenheim-Hochstetten bei Karlsruhe. Das ist zwar ein schönes Fleckchen, aber von der Beschilderung der Straßen haben die offensichtlich noch nicht allzu viel gehört. Nach einer längeren Ortsrundfahrt habe ich dann doch noch den Weg



zur Rheinfähre bei Leimersheim gefunden. Natürlich war diese gerade weggefahren, also war Warten angesagt. Nachdem die Fähre dann wieder da war und alle Fahrzeuge auf der Selbigen, ist mein Hela gerade noch angesprungen und ich konnte als Letzter auffahren. Nun ging es nach Rheinland-Pfalz, um den Großraum Karlsruhe zu umfahren.
In der schönen Pfalz angekommen, ging es nun Richtung Frankreich. Zuvor aber noch eine Stadtrundfahrt (wegen der Beschilderung) durch Wörth.



Dann ging es nun endlich weiter in Richtung Lauterbourg und Roeschwoog. Dort angekommen begann die Suche nach dem Campingplatz. Nach zweimaligem Durchfahren des Ortes und dann einer Nachfrage bei einer Tankstelle endlich Ankunft am Campingplatz.

Kaum vom Schlepper abgestiegen, wurde ich schon von einer älteren Dame begrüßt und nach dem Woher und Wohin und überhaupt Wie gefragt. Es entwickelte sich ein sehr nettes Gespräch. Nachdem ich nach der Öffnungszeit der campingplatzeigenen Kneipe gefragt hatte und hier keine richtige Auskunft bekam, brachte mir die Dame dann noch zwei Flaschen Bier und wünschte mir einen schönen Abend.

Es stellte sich dann aber doch heraus, daß die Kneipe offen hatte. Es war also alles gerettet. Nach einer Unterhaltung mit einem "Eingeborenen" noch mein erstes Abendbrot und dann ein guter Schlaf, was nach fast 9 Stunden Fahrt gut tat.

Bes.-VK: Der Motor braucht ziemlich viel Öl.



Die Reiseroute



Nach_oben